StartseiteSeminareSeminar 266

Beschreibung

Königin Sabbat - Von der Aktualität des Sabbatfeierns
Das Volk Israel hat für Gott nicht nur ein Haus in den „Raum“ gebaut, sondern auch in die „Zeit“.
Das Haus in den Raum war der Tempel, das Haus in die Zeit war der jüdische Festkalender, der die Erinnerung wach hielt an Gottes
Handeln in der Geschichte.
Die Grundstruktur dieses Hauses aus Zeit aber war der Sabbat – jener Tag der Befreiung, an dem sich Israel jede Woche neu aus aller Unterdrückung und Erniedrigung aufgerichtet hat.
In diesem Sinne schreibt Heinrich Heine von der „Königin Sabbat“:
„Hund mit hündischen Gedanken, ködert er die ganze Woche durch des Lebens Kot und Kehricht, Gassenbuben zum Gespötte. Aber jeden Freitagabend, in der Dämmrungstunde, plötzlich weicht der Zauber, und der Hund wird aufs Neu’ ein menschlich Wesen.“
Das Seminar will über die Theologie des Sabbats informieren und nach der Bedeutung für uns heute fragen.

Termin

Donnerstag, 20. Sept. 2018, 19.00 bis 21.00 Uhr

Ort

im Bauerngut Rödlitz

Zielgruppe

alle Interessierte

Mindestteilnehmerzahl/ Anmeldungen bisher

15 / 5 entfällt

Referent

Johannes Berthold, Professor für AT, Pfarrer, Vorsitzender der LKG Sachsen, Moritzburg


Druckbare Version

KontaktImpressum